Innovetica Masters 2018: Die Sieger stehen fest!

Die Liga-Saison des ersten Schweizer eSports-Games wurde mit dem Sieg für Profi-eSportler «eduism» von mYinsanity erfolgreich abgeschlossen.

Am Freitag fand das grosse Finale des Innovetica Masters statt für das Spielende aus der ganzen Schweiz angereist waren. Moderiert wurde das Final von eSports-Expertin Stefy Holenweg auf der eSports-Bühne an der Fantasy Basel. Die Gewinner stehen fest:

  1. «eduism», Profi beim eSportler-Team mYinsanity, gewinnt auf dem ersten Platz 3’000 CHF.  
  2. «exec» vertritt die französischsprachige Schweiz und erhält 1’500 CHF.
  3. «Tamy», die Spielerin belegt den dritten Platz und gewinnt 500 CHF.

Nach 8 Qualifikationsrunden in der ganzen Schweiz fand am Freitag im Rahmen der Messeveranstaltung Fantasy Basel das Final statt. 8 Finalisten aus allen Landesteilen kämpften in der Turnierform Schweizer System um die besten 4 Plätze, um in einer zweiten Phase in einem K.O.-Turnier die 4 vordersten Ränge auszuspielen.

Der Profi-eSport-Athlet «eduism» konnte sich nach einem ausbaubaren Start in der ersten Phase (2 Siege, 1 Niederlage) in der wichtigen zweiten, finalen Phase mit zwei Siegen und vor allem gegen den bisher unbesiegten «exec» durchsetzen. Spielerin «Tamy» konnte ihren dritten Platz aus der ersten Phase bis am Schluss mit einem konstanten Spiel sichern. Spieler «Sabata» aus dem Wallis begann mit einer überzeugenden Leistung, vergab dann aber im dramatischen 1. Spiel in der Direktbegegnung mit «exec» eine Chance, spielte ein Unentschieden und unterlag dann, worauf er um den dritten Platz spielen musste.

Rangierung in der zweiten, finale Phase mit K.O.-System

Rang Spieler-Pseudonym 1. Spiel 2. Spiel Preisgeld
1 eduism W W 3’000 CHF
2 exec W* L 1’500 CHF
3 Tamy L W 500 CHF
4 Sabata L* L

* nach einem Unentschieden

Ränge aus der ersten Phase mit Schweizer System

Rang Spieler-Pseudonym Siege Niederlagen
1 exec 3 0
2 Sabata 2 1
3 Tamy 2 1
4 eduism 2 1
5 Infinity 1 2
6 Michael 1 2
7 Jaco 1 2
8 Crayze 0 3

Über die Innovetica Masters

Mit eSports werden kompetitive Games weltweit zum öffentlichen Phänomen. Dabei sind insbesondere die grossen internationalen Entwickler-Studios mit Games aus Übersee führend, zum Beispiel Blizzard mit Hearthstone, Overwatch und Starcraft, EA mit Fifa, Valve mit Counterstrike.

Das Schweizer Game-Studio Gbanga veröffentlichte das Kartenspiel Innovetica im November 2017 und lancierte mit Innovetica Masters die erste Liga eines Schweizer eSports-Games im wachsenden Markt. Nach Qualifikationsspielen im Frühjahr wurde das Finale an der Fantasy Basel am 11. Mai ausgetragen. Im Innovetica Masters Finale wurden den Gewinnerinnen und Gewinnern 5‘000 Franken Preisgeld ausgeschüttet.

Um bei Beginn der nächsten Saison informiert zu werden, sollten sich interessierte Spieler mit einem Spieler-Account und einer E-Mail-Adresse bei Innovetica anmelden und den Newsletter aktivieren oder sich unter folgendem Link einschreiben: http://eepurl.com/dewF-z

Links

Fotos

Zweitplatzierter Spieler «exec», Gewinner «eduism» und Drittplatzierte Tamy (von links nach rechts)

Zweitplatzierter Spieler «exec», Gewinner «eduism» und Drittplatzierte Tamy (von links nach rechts)

 Drittplatzierte Finalistin Tamy wird interviewt von Moderatorin Stefy Holenweg.

Drittplatzierte Finalistin Tamy wird interviewt von Moderatorin Stefy Holenweg.

Die 8 Finalisten bei höchster Konzentration.Die 8 Finalisten bei höchster Konzentration

Das Final-Duell zwischen Spieler «exec» (links) und Spieler «eduism» auf der eSports-Bühne an der Fantasy Basel.Das Final-Duell zwischen Spieler «exec» (links) und Spieler «eduism» auf der eSports-Bühne an der Fantasy Basel.

Spielkarten der physischen Variante des Spieles Innovetica.

Spielkarten der physischen Variante des Spieles Innovetica.